Fersensporn / Fasciitis plantaris

Der Fersensporn, auch Fasciitis plantaris genannt, ist mit die verbreitetste Überlastungsreaktion der Füsse in den Industrienationen. Harte Böden und unflexibles, stützendes Schuhwerk, sorgen dafür, dass ein Grossteil der Last beim Gehen und Stehen von der Ferse getragen werden muss. Das führt oftmals langfristig zu Schmerzen und Beschwerden im Fersenbereich. Die Lösungen der Medizin und der Schuhindustrie sind entweder extrem teuer oder verschlimmern die Situation langfristig eher, da nicht die Ursachen bekämpft werden, sondern nur die Symptome.  
 

Was hilft bei Fersensporn?

kybun Wirkungsprinzip - Proaktiv handeln

Bei einer entzündeten Plantarsehne mit/ohne Riss in der Sehnenplatte oder Fersensporn ist es wichtig, dass die betroffene Stelle schonend belastet wird, damit sie heilen kann. Im kyBoot kann der Fuss auf der weich-elastischen Sohle natürlich abrollen, somit wird die Plantarsehne schonend mobilisiert und gedehnt. Dies ist wichtig für die Heilung, da durch das Abrollen die Plantarsehne gut durchblutet wird. Dies wiederum fördert den Abtransport der entzündlichen Stoffe im Gewebe und durch die gute Versorgung mit Sauerstoff, die Heilung. So können Sie die Plantarsehne bei der Ursache behandeln. Ausserdem wird das Gewicht des Fusses im kyBoot und auf dem kyBounder auf der gesamten Fusssohle verteilt und dadurch der punktuelle Druck reduziert und die Ferse entlastet. Erst durch die Therapie der Plantarsehne durch Dehnung und Mobilisation, wird die schmerzhaft Stelle (Fersensporn am Ansatz der Sehne) entlastet und die Entzündung kann abklingen. kyBoot - bequemer gehts nicht mit dem Schweizer Luftkissenschuh komfortabel und schmerzfrei durch den Alltag kyBounder - das Schwebegefühl der weichelastische Federboden für mehr Bewegung und Wohlbefinden im Alltag kybun-Übungen Für Informationen zu den kyBoot Spezialübungen und den kyBounder Grundübungen klicken Sie bitte hier

kybun Übungen

Folgende Anpassungen der Standarddurchführung des Intervall Walkings sind bei Fersensporn wichtig: 

  1. Kurze Schritte machen und nicht zu stark über die Ferse abrollen, damit keine weitere Reizung auftritt
  2. Fokus eher auf langsame Übung - bei starken Schmerzen auch rückwärts gehen
  3. Bei schneller Übung nicht zu stark abrollen (Reizung verhindern)

Anwendungstipps

Das Wichtigste ist, dass Sie möglichst alle Schläge auf die schmerzhafte Stelle der Ferse vermeiden! Dies gelingt am besten, wenn Sie im kyBoot oder auf dem kyBounder anfangs kleine Schritte machen und sanft auf die Ferse aufsetzen. Rollen Sie danach über den ganzen Fuss und stossen Sie über die Grosszehe ab, so wird die Sehnenplatte an der Fusssohle alternierend gedehnt und in der Schwungbeinphase gelockert. Wenn Sie spüren, dass Ihre Fusssohle verkrampft, raten wir Ihnen, stehend den betroffenen Fuss in der Luft zu lockern (Fusskreisen, Zehen bewegen, Fuss in alle möglichen Richtungen bewegen; was Ihnen gut tut). Wir raten, den kyBoot ohne Schuheinlagen zu tragen. Falls Sie orthopädische Schuheinlagen besitzen, können Sie diese in die normalen Schuhe legen und in den kyBoot-Pausen, als passive  Entlastung für die Füsse, tragen. Viele kyBoot Träger, die früher Schuheinlagen trugen, berichteten uns, dass sie diese nicht mehr benötigen. Jedoch, jeder Körper reagiert individuell!

Detailierter Informationen und Kundenerlebnisse zum Thema Fersensporn finden Sie hier: http://www.kybun.ch/ratgeber/krankheitsbilder-hilft-kybun/kalkaneussporn-bzw-calcaneussporn.html   

 

kyBoot - mit dem Schweizer Luftkissenschuh den punktuellen Druck reduzieren und die Ferse entlasten.  
kyBounder - die Plantarsehne schonend mobilisieren und dehnen und die beim Heilen helfenden Durchblutung fördern.  

  

Blackroll - Self Myofascial Release

Fersenschmerzen haben oft etwas mit verkürzten Wadenmuskeln, bzw. Faszien zu tun. Übungen mit der Blackroll, welche gezielt Verklebungen und Verspannungen im Fasziengewebe an Waden und Unterschenkeln lösen, können helfen. Mit einer Blackroll Mini kann man die nackte Fusssohle täglich mehrfach abrollen, was den Stoffwechsel in der Plantarsehne verbessert und schmerzlindernd wirkt.

Blackroll - Schmerzen ausrollen
Self Myofascial Release - ist der einfache Weg um Verspannungen zu lockern und Verklebungen zu lösen
 

 

Faszientraining - Beweglichkeit verbessern, Schmerzen lindern

Unsere Faszien (Bindegewebe) halten den Körper zusammen. Je mehr diese «gepflegt und genährt» werden, desto geschmeidiger, beweglicher und leistungsfähiger bleibt unser Körper bis ins hohe Alter. Zum Lösen und Trainieren der Faszien bieten wir verschiedene Kurse an:

Faszientraining
Beweglichkeit verbessern, Schmerzen lindern mit dem abwechslungsreichen Faszientraining
 
Sypoba
Komplexes, mehrdimensionales Ganzkörpertraining für alle, vom Anfänger bis zum Spitzensportler
 
Geh- und Lauftraining
Von Fuss bis Kopf - das ganzheitliche Geh- und Lauftraining mit dem kyBoot für jedermann